Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, daß wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Gerät plazieren können.

Verleihung des Leimöl-Integrationspreises

Verleihung des Leimöl-Integrationspreises
Datum, Uhrzeit Samstag, 26. September 2020 - tba
Termin-Ende etwa Samstag, 26.09.2020 - 00:00 Uhr

Die Integrationsbeauftragte der Stadt Cottbus/Chóśebuz verleiht einen Preis für das Ehrenamt in der Migrationsgesellschaft

Zum ersten Mal wird in unserer bunten und vielfältigen Stadt Cottbus/Chóśebuz durch die Integrationsbeauftragte der „Leimöl Integrationspreis“ vergeben. Damit soll ehrenamtliches Engagement in der Migrationsgesellschaft gewürdigt werden. Der Integrationspreis wird an Einzelpersonen, Vereine oder Gruppen und auch an Träger von Projekten verliehen. Auszeichnungswürdig sind Cottbuser*innen, welche sich mit Mut, Toleranz, Zivilcourage und Leidenschaft für die Integration von Menschen und ein gemeinsames Leben auf Augenhöhe eingesetzt haben.

Das Leimöl der Gesellschaft

„Leinöl mit Quark macht den/die Lausitzer*in stark“. Fast schon eine kulturelle Ikone ist der goldgelbe Saft, welcher aus Leinsamen gewonnen wird. Doch nicht nur in unserer Region ist das Pflanzenöl allseits bekannt und beliebt. Die ältesten archäologischen Leinsamen-Funde stammen aus dem Iran, Syrien und Ägypten. Nach Skandinavien und Mitteleuropa kam der Lein dann «erst» vor ca. 7700 Jahren. Es ist wie so oft: Blickt man hinter die vermeintlichen Unterschiede, entdeckt man mehr Gemeinsamkeiten als zuvor angenommen und Vorurteile verschwinden.
Das Ehrenamt verbindet Menschen und Vielfalten miteinander. Es ist der Kit der Gesellschaft. Das Ehrenamt leimt und hält die Gemeinschaft zusammen. Gut geölt greifen die sozialen Zahnrädchen ineinander, wenn Integration lebt und wirkt. Der «Leimöl Integrationspreis» als lebensfrohe, augenzwinkernde Wortschöpfung verbindet die Spezialität der Region mit der kittenden und schmierenden Wirkung des integrativen Ehrenamtes.
Mit dem Preis ausgezeichnet werden herausragende Persönlichkeiten, welche sich ehrenamtlich in der Migrationsgesellschaft für Integration mit hohem persönlichen Einsatz engagiert haben. Cottbuser*innen mit und ohne Migrationsbiographie, die sich erfolgreich darum kümmern, dass unterschiedliche Lebensentwürfe miteinander harmonieren.

Ausgelobt werden folgende Kategorien:

Kategorie I: Schüler*innen/Jugendliche
Welche Erfahrungen habt Ihr in der Ausbildung, in der Schule und/oder in der Freizeit mit dem Thema Migration, Toleranz und Integration gemacht? Warum beschäftigst Du Dich mit dem Thema? Was war Eure Idee, Projekt oder Workshop, um beispielsweise Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen? Was waren die Schwierigkeiten? Was möchtet Ihr zukünftig noch machen? Eure Erfahrungen sendet Ihr ganz vielfältig und kurzweilig als Film, Lied, Geschichte, Beschreibung oder Bericht per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und junge Erwachsene (bis 25 Jahre) aus der Stadt Cottbus/Chóśebuz. Ihr könnt Eure Beiträge einzeln oder gemeinsam als Schulklasse/Jugendgruppe einsenden. Bitte denkt daran, uns die Namen und Anschriften aller Beteiligten mitzuteilen.

Kategorie II: Sonderpreis „Raja Banout“ für Einzelpersonen
Kennen Sie eine/n Cottbuser*in, welche besonders mutig und engagiert war? Eine/n Cottbuser*in, welche/r sich mit einer Idee, einem Projekt oder Workshop für oder mit Geflüchteten und Migrant*innen eingesetzt und damit geholfen hat, Weltoffenheit, Diversität und Toleranz in unserer Stadt zu leben? Ihre Vorschläge reichen Sie ganz vielfältig und kurzweilig als Film, Lied, Geschichte, Beschreibung oder Bericht per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ein.
Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 13 Jahre mit Wohnsitz in Cottbus/Chóśebuz.
*Raja Banout ist Gründerin und Leiterin des international bekannten, traditionellen Frauenchors „Haneen“ (arabisch für „Sehnsucht“), der 2015 in der Türkei und ein Jahr später in Berlin gegründet wurde. Als Ableger der Initiative „Haneen Kulturforum“ steht der Chor für eine Gruppe syrischer Frauen, welche dem auf ihrer Flucht erlebten Leid, aber auch ihrer Sehnsucht mit intellektuellen und kulturellen Mitwirkungsmöglichkeiten begegnen wollen.

Kategorie III: Vereine/Gruppen/Projekte
Sie sind ein Verein, eine Initiative oder Gruppe, welche/r sich besonders für Vielfalt und Solidarität eingesetzt hat und außergewöhnliche Erfolge in der Integration erzielen konnte? Stellen Sie uns Ihre Ziele, Projekte und Erfolge vor. Als Film, Lied, Geschichte, Beschreibung oder Bericht per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Teilnahmeberechtigt sind alle Vereine und Gruppen ohne Altersbeschränkung, welche in der Stadt Cottbus/Chóśebuz aktiv sind.

 

Teilnahme: Bitte senden Sie Ihre vielfältige und kurzweilige Bewerbung bis zum 6. September 2020 per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Kategorien werden mit einem Preis dotiert.

Kontakt und Infos: Gerne erreichen Sie uns persönlich für weitere Fragen und Details.
Telefon: 0355 612-2938
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Postadresse: Stadtverwaltung Cottbus Büro des OB Integrationsbeauftragte Neumarkt 5 03046 Cottbus

Kontakt

Jugendkulturzentrum Glad-House
Eigenbetrieb der Stadt Cottbus
Straße der Jugend 16
03046 Cottbus
DEUTSCHLAND

 Website: http://www.gladhouse.de/

Veranstaltungsbüro

 Telefon: +49 (0)355 - 380 24 20
 Telefax: +49 (0)355 - 380 24 10

 Website: http://www.glad.house/